Zur Startseite

:

 

Eine Ebene hoch

 

 

Dr. med. Mattern

Rachen, ein Teil des Schlund (Pharynx), bei Wirbeltieren der hinterste Abschnitt des Verdauungskanals. Bei Mensch und Säugetieren mit Schleimhaut ausgekleideter bindegewebig-muskulöser Schlauch, der von der Außenfläche der Schädelbasis bis zum Kehlkopfeingang reicht. Der Schlund geht in die Speiseröhre über und öffnet sich nach vorn in Nasen-, Mundhöhle und Kehlkopf. Er stellt den oberen Teil der Luftwege dar und leitet den Speisebrei aus der Mundhöhle in die Speiseröhre. Im Mittelteil, dem Rachen, kreuzen sich Speise- und Luftweg.

Rachenkatarrh (Rachenentzündung, Pharyngitis), Entzündung der Rachenschleimhaut; beim akuten Rachenkatarrh ist die Rachenschleimhaut stark gerötet, oft verbunden mit akutem Schnupfen (Nasen-Rachen-Katarrh). Der chronische Rachenkatarrh wird durch Entzündung der Nase oder der Nasennebenhöhlen, Staub, trockene oder heiße Luft, Abgase, Rauchen, Alkohol u.a. hervorgerufen.

© by MANNHEIMS-WEB 2002-2009