Home

:

 

Eine Ebene hoch (zu Erkrankungen)

 

 

Dr. med. Mattern
Mundhöhle (Cavum oris), vorderster Abschnitt des Verdauungskanals; er wird vorn von den Lippen, unten vom Mundhöhlenboden und der Zunge, oben vom harten Gaumen, oben hinten vom weichen Gaumen und seitlich von den Wangen begrenzt. Durch die Zahnreihen wird die Mundhöhle in einen Vorhof und die eigentliche Mundhöhle untergliedert. In der Mundhöhle wird die aufgenommene Nahrung mechanisch zerkleinert und so für den Weitertransport vorbereitet. Die Gleitfähigkeit wird durch das Sekret der in die Mundhöhle mündenden Speicheldrüsen erreicht. Durch zahlreiche Sinnesorgane (für Geschmack, Druck, Temperatur und Schmerz) in der Mundhöhlenschleimhaut dient die Mundhöhle auch der Nahrungsprüfung.
© by MANNHEIMS-WEB 2002-2009